Die besten Heilkräuter bei Magen-Darm-Problemen

Seelische Belastungen schlagen schnell auf den Magen oder bringen die Verdauung durcheinander. Wer die richtigen Heilpflanzen kennt, kann sich sanft mit den Heilkräften der Natur helfen.

Warum reagiert das Verdauungssystem so empfindlich?
Entscheidend dafür ist das vegetative Nervensystem, das die Tätigkeit von Magen und Darm steuert. Da es selbst recht störanfällig ist, schlagen sich seelische Belastungen schnell in Verdauungsproblemen nieder.

Was kann helfen?
Ausgewählte Heilpflanzen können einen gereizten Magen beruhigen und eine schlechte Verdauung regulieren. Dabei erweisen sich Teezubereitungen als besonders wohltuend. Eine immer gleichbleibend gute Qualität mit hohem Wirkstoffgehalt garantieren Markentees aus der Apotheke. Hier ein kleiner Überblick über die bewährtesten Heilpflanzen.


Kleine Heilkräuterkunde

Kamillenblüten:
Empfehlenswert ist Kamillentee bei akuten Magenbeschwerden und bei Entzündungen im Magen-Darm-Bereich.

Pfefferminze:
Seine Inhaltsstoffe machen einen Pfefferminztee zu einem hervorragenden Heilmittel bei krampfartigen Beschwerden im Bereich von Magen, Darm, Gallenblase und der Gallenwege.

Fenchel:
Fencheltee hilft bei leichten, krampfartigen Magen-Darm-Beschwerden, Völlegefühl und bei Blähungen. In einer speziellen Kinderzubereitung eignet sich Fencheltee auch für Säuglinge und Kleinkinder.

Fenchel-Anis-Kümmel:
Nachweislich wirkt Kümmel gegen Blähungen, Völlegefühl und leichte krampfartige Magen-Darm-Störungen. Empfohlen wird oft eine Mischung mit Fenchel und Anis.

Schafgarbenkraut:
Bewährt hat sich Schafgarbenkraut bei leichten, krampfartigen Magen-Darm-Störungen, leichten Magenentzündungen, bei Gallestörung und Appetitmangel.

Wermut:
Spürbar regt Wermut den Appetit an, lindert Verdauungsbeschwerden mit leichten Krämpfen im Magen-Darm-Bereich, wirkt gegen Völlegefühl und Blähungen und hilft bei Gallenstörungen.

Magen- und Darm-Teemischungen:
Sinnvoll zusammengesetzte Teemischungen vereinen die Wirkung verschiedener Heilpflanzen. Zu empfehlen sind Mischungen aus Kamillenblüten, Tausendgüldenkraut, Schafgarbenkraut, Melissenblättern und Pfefferminze.

Leber- und Gallentee:
Eine Mischung aus Löwenzahn, Artischockenblättern, Pfefferminze und Schafgarbenkraut kann krampfartige Beschwerden im Bereich von Magen-Darm und der Gallenblase lindern.

Sennesblätter:
Ein zuverlässiges Mittel gegen Verstopfung sind Sennesblätter. Ohne ärztliche Anweisung nicht länger als ein bis zwei Wochen trinken!

Abführtee:
Teemischungen aus Faulbaumrinde, bitterem Fenchel und Sternanis erweisen sich als wirksames Abführmittel. Ohne ärztliche Anweisung nicht länger als ein bis zwei Wochen trinken!